+31715235530 info@groepswijzer.nl

Stadtfuehrung in die Niederlande

Groepswijzer.nl bietet in die Niederlande deutschsprachige Stadtführungen für Gruppen in Leiden, Delft, Dordrecht, Gouda, Den Haag, Haarlem und Amsterdam! Zusätzlich zum Stadtrundgang organisieren wir gern ein Mittagessen, Abendessen oder Kaffee und Kuchen, den Museumseintritt, eine Radtour, eine Bootsfahrt oder andere Aktivität nach Wunsch für Sie.

Tarieven

Preis pro Stadtführung: 1,5 Std. € 92,50 zzgl. 21% Mwst.

Zusätzliche Buchungsgebühr € 15,-.
Preise für Führungen mit anderer Zeitdauer auf Anfrage.
Anzahl der Personen: max. 20 Personen pro Gruppe

Kontakt: info@groepswijzer.nl oder +31715235530

Team Groepswijzer.nl

In die Niederlande gibt es, wie Sie bereits wissen, ganz schöne Städte. Durch eine Stadtfuerung bekommen Sie etwas mit aus dem Alltag früherer Jahrhunderte.

Möchten Sie Leiden, Amsterdam, Delft, Den Haag, Dordrecht, Gouda oder Haarlem bei einer Stadtführung entdecken? Klicken Sie einfach auf das entsprechende Foto!

Stadtführung in Amsterdam

Amsterdam hat weit mehr zu bieten als Coffee-Shops, Grachten oder das Rotlicht-Viertel. Bereits im 17. Jahrhundert war Amsterdam die größte Stadt der aufstrebenden Republik der Niederlande und ist seitdem die einzig wahre Metropole des Landes geblieben. Im 17. Jahrhundert wurde viel gebaut und gehandelt (Vereinigte ostindische Gesellschaft) , viel Kunst produziert (Rembrandt) und gekauft. Unternehmer und Waghalse (Tulpenmanie) gingen auf große Fahrt, Menschen starben an der Pest, zahllose Immigranten suchten eine Chance auf Frieden und Wohlstand in Amsterdam und brachten oft fachmännische Kenntnis aus verschiedenen Berufen mit. Ein Besuch in Amsterdam mit seiner lebendigen Geschichte, seinen Kanälen und Museen (z.B. das Rijksmuseum) und seiner viele anderen verborgenen Schätze macht einfach Spaß!

stadtfuehrung-amsterdam

Stadtfuehrung Leiden

Leiden hat einen schönen historischen Stadtkern aus dem 17. Jahrhundert. Zeitweise war es nach Amsterdam die zweigrößte Stadt der Republik und kann eine reiche Geschichte vorweisen. Rembrandt van Rijn wurde in Leiden geboren und lernte sein Handwerk bei einem Leidener Maler. In Leiden entstand die erste Universität der neu gegründeten Republik der Niederlande. Vielleicht möchten Sie den botanischen Garten der Universität, der über 400 Jahre alt ist, besuchen – oder eines der zahlreichen international renommierten Museen. Erklimmen Sie die Tausend Jahre alte Festung im Zentrum von Leiden. Es gibt immer noch 2 Stadttors. Besuchen Sie das Morspoort oder Zijlpoort. Und Sie werden sicherlich eine der schönen Kirchen sehen. Die Hooglandse Kerk oder die Pieterskerk.

Stadtführung Delft

Delft ist bekannt als Geburtsort des Malers Johannes Vermeer, für die die berühmten Delfter Fayencen, das blau-weiße Keramik und als der Ort, an dem Wilhelm van Oranien ermordet wurde und begraben liegt. Aber die Stadt hat mehr zu bieten: In der gut erhaltenen Innenstadt fallen zwei prächtigen Kirchen sofort ins Auge. Es gibt eine starke Bindung zwischen Delft und der Niederländischen Königsfamilie. Unsere Guide werden Sie mit vielen Anekdoten begeistern und entlang die schönsten und interessantesten Sehenwürdigkeiten in Delft führen.

stadtfuehrung-delft

Stadtführung in Den Haag

Sie wollen Den Haag entdecken? Mit einem kompettente Stadtführer von Groepswijzer.nl an Ihrer Seite werden Sie Den Haag kennenlernen. Sie werden bestimmt Dingen sehen, an denen Sie sonst vorbeigehen.

Den Haag ist nicht nur Sitz der niederländischen Regierung, sondern beheimatet auch viele internationale Institutionen, zum Beispiel den Internationalen Gerichtshof. Die Stadt hat eine reiche, lebendige Geschichte, denn über die Jahrhunderte hinweg fanden hier viele wichtige nationale Ereignisse statt. Fast täglich ißt über die Stadt in die Zeitung zu finden. Und im letzten Jahren hat sich hier auch die Universität Leiden eingerichtet. Durch die vielen Jugendlichen hat sich die Atmosphäre der Stadt wirklich verändert.

Stadtführung in Dordrecht

Aufgrund seiner Lage an der Gabelung des Flusses Merwede verfügt Dordrecht über ein malerisches und charmantes historisches Zentrum und eine reiche Geschichte. Dordrecht war nämlich im 14. und 15. Jahrhundert das Haupthandelszentrum van Holland. Spuren davon sind überall zu finden und machen Dordrecht zu einem faszinierenden Reiseziel.

Eine unterhaltsame Art, die Kultur von Dordrecht zu entdecken, ist die Kunstrunde Dordt. Jeden ersten Sonntag im Monat sind Ateliers, Galerien, Antiquitätenhändler, Kunst-, Kuriositäten- und Antiquitätenläden im Stadtzentrum geöffnet. An diesen Tagen können Sie auch das Rathaus und ‚t Zeepaert (ein großes, spätmittelalterliches Haus in der Wijnstraat 113) besuchen.

DORDRECHTS MUSEUM
Die Gründung des Dordrechts Museums im Jahr 1842 war eine private Initiative. In diesem Jahr gründeten einige Kunstliebhaber und Sammler das Vereniging Dordrechts Museum. Die Sammlung des Dordrechts Museums ist seither eines der bedeutendsten städtischen Museen des Landes. Das Museum verfügt über eine international renommierte und wertvolle Sammlung von Gemälden, die mehr als 400 Jahre niederländischer Malerei umfassen: vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Entdecken Sie auch Dordrecht als Handelsstadt am Wasser. Dordrecht liegt an einer Kreuzung von Flüssen. Dank dieser Lage entstand im Mittelalter ein florierender Handel. Lange bevor das Goldene Zeitalter im übrigen Holland eintraf, herrschte hier enormer Wohlstand. Aber das Wasser war und ist auch eine Bedrohung. Mehr als einmal hat die Stadt nasse Füße bekommen.

Entdecken Sie Dordrecht als eine Stadt des Katholizismus, des Protestantismus und vieler anderer Glaubensrichtungen. Dordrecht und Glaube gehören zusammen. Die Grote Kerk ist die Ikone der Stadt. Dordrecht hatte immer viele Konfessionen und andere religiöse und ideologische Gruppen. Jeder mit seinen eigenen Treffpunkten. Vor allem das Zentrum der Stadt verdankt ihr besondere Gebäude. Gebäude mit Geschichten.

Dordrecht und den Oranjes. Dordrecht, als die älteste Stadt in Holland, hatte immer eine Verbindung mit den Orangen. Hier fand vor dem Gerichtshof das erste Treffen der Freien Staaten im Jahr 1572 statt. Wilhelm von Oranien wurde als Statthalter anerkannt und wurde der offizielle Anführer der Revolte gegen den spanischen Herrscher. Der erste Schritt in Richtung einer unabhängigen Niederlande. Viele Oranjes haben die Stadt seitdem besucht. Diese Orange Route sagt dir, wo sie waren und was sie getan haben.

Stadtführung in Gouda

Gouda bietet mehr als Käse und Sirupwaffeln. Die schöne Stadt lässt sich problemlos zu Fuß erkunden und fasziniert mit überraschenden Perspektiven und interessanten Geschichten. Das Rathaus auf dem Marktplatz ist eines der ältesten gotischen Rathäuser in ganz Holland. Aber Gouda bietet auch sehr schöne Sint-Janskerk und das prächtige Museum Catharina Gasthuis.

Gouda-Käse kennt vermutlich jedes Kind. Die historische Stadt ist Namensgeberin des berühmten Käses. Käse aus Gouda macht ein gres Teil der niederländischen Käseproduktion aus. Der Käse werde nie in der Stadt selbst, sondern im Umland hergestellt. Aber in Gouda gab es die Stadtwaage. Um Betrug zu verhindern, waren Kaufleute seit dem Mittelalter dazu verpflichtet, das Gewicht ihrer Handelswaren in der von den Stadtbehörden errichteten Waage feststellen zu lassen. Der Goudaer Käsemarkt gibt es seit 1198. Seit Jahrhunderten versammelten sich alle Bauern aus der Region, um ihren Käse auf dem Marktplatz zu verkaufen. Vom 3. April bis 28. August wird der berühmte Gouda-Käse auf Gouda-Käsemarkt in Gouda von 10.00 bis 12.30 Uhr für De Goudse Waag gehandelt.

Goudaer Sirupwaffeln waren ursprünglich eine Süßigkeit für arme Leute, die sich sonst nichts leisten konnten.
Das älteste in Gouda erhalten gebliebene Rezept stammt aus dem beginnenden 19. Jahrhundert. Damals wurden die Waffeln aus Teigresten und Krümeln gebacken und anschließend mit Sirup gefüllt. Einige bäcker zeigen Ihnen gerne, wie die Waffeln hergestellt werden. Diese typische Goudaer Köstlichkeit sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Die Sint Janskerk (deutsch Sankt-Johannes-Kirche) hat Glasfenster, auf niederländisch als Goudse Glazen bekannt. 14 von 70 Fenstern aus der Zeit zwischen 1530 und 1603 stammen von den Gebrüdern Dirck  und Wouter Crabeth. Sie galten damals als die besten und bekanntesten Glasmaler der Region.

Stadtführung in Haarlem

Eine der schönsten Städte in Holland mit einer reichen Geschichte und atemberaubenden Stadtansichten: Haarlem ist eine Fundgrude für jeden Touristen und war die Heimatstadt des Malers Frans Hals, woran das Frans Hals-Museum erinnert.

Haarlem entstand als Geestsiedlung an der Spaarne und entwickelte sich auf dem Verbindungsweg von Süd nach Nord. Die Stadt wurde Residenz der Grafen von Holland. Graf Wilhelm II. von Holland verlieh Haarlem 1245 Stadtrechte.

Das spätmittelalterliche Haarlem kannte Textilherstellung, Schiffbau und viele Bierbrauereien.  Im Jahr 1573 fiel die Festung nach einer monatelangen spanischen Belagerung durch die Spanier. Flämische und französische Immigranten brachten der Stadt eine neue Blütezeit (Leinenweberei).
1658 gründete der Holländer Petrus Stuyvesant Nieuw Haarlem an der Ostküste Nordamerikas. Später wurde Nieuw-Haarlem als Bezirk Harlem Teil der Stadt New York.
Haarlem hat auch eine StadtWaage wo erzeits die Sachen des Händlers überprüft werden.
Das größte Gotteshaus der Stadt ist die Grote Kerk genannte de Sint Bavokerk. Frans Hals, der Niederländischer Maler, liegt hier begraben.
Nach der Erfindung der Buchdruckerei, in deren Frühzeit der Haarlemer Laurens Janszoon Coster eine wichtige Rolle spielte, bekam Haarlem eine bleibende Reputation als Druckerstadt. Die Firma Johan Enschedé ist eine bekannte Spezialdruckerei, die auch für das Ausland u. a. Geldscheine und Ausweisdokumente herstellt. Hinzu kommt die Tradition als Stadt der Schriftsteller.

Bier. In Haarlem wurde das Bier bis Mitte des 13. Jahrhunderts ausschließlich von Hausfrauen gebraut. Ab dem vierzehnten Jahrhundert war das Brauen ein ernsthafter Beruf, der von Handwerkern ausgeübt wurde. Es gab etwa 150 Brauereien. Die meisten Brauereien waren entlang der Spaane und Bakenessergracht. Im Allgemeinen war der Großteil der Bierproduktion für den Export bestimmt. Die Fracht wurde über Wasser bis weit nach Belgien transportiert. In 1543 gab es nur noch 31 Brauereien. In 1811 gab es nur noch eine, Brauerei ‚t Scheepje. Ab und an gab es nochmal eine aber ab 1912 gab es gar keine mehr. Von 1995 bis 2004 gab es die Haerlemsche Bierbrouwerij BV. 

1994, die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum 750. Geburtstag von Haarlem sind in vollem Gange. Die Stiftung Haarlem’s Biergenootschap legt einen Plan vor, das Haarlemer Bier zurückzubringen. Im Stadtarchiv werden Rezepte aus den Jahren 1407 und 1501 gefunden und das Bier wird reproduziert. Und … die Mixturen sind eine Freude zu trinken. Der Anfang von Jopen! Brauer. Im November 2010 wurde mit der Eröffnung der Jopenkerk die Tradition der Haarlemer Brauerei wieder hergestellt. Mittlererweile gibt es mehrere Brauereien in Haarlem und ist es wieder als Brauerstadt auf der Landkarte.

stadtfuehrungen-delft